Pumpenaggregat Bauer

Dieselmotor-Pumpenaggregate

Die Dieselmotor-Pumpenaggregate sind in verschiedenen Versionen, Leistungen und Ausstattungen

verfügbar, wir stellen aber auch kundenspezifische Sonderanfertigungen her.

Rahmen-Ausführung

  • Rahmen verwindungssteif, als 400 ltr Tank ausgebildet Tankinhaltsanzeige
  • Einachsfahrwerk
  • Zugdeichsel mit Anhängeauge, Stützrad.
  • Haube aus Stahlblech mit Flügelklappen abschließbar
  • Lackierung Zweikomponenten-Kunstharzlack.

Motoren:
Dieselmotoren

Gemäß den Umweltschutzbestimmungen von EUROMOT- und EPA-Normen. FPT-IVECO.

Pumpe:

Mehrstufige horizontal Kreiselpumpen von Caprari, Tinti und Rovatti.

Die je nach Anforderung unserer Kunden konfiguriert werden, so wählen wir die passende

Pumpe mit der erforderlichen Stufenzahl sowie dem passenden Laufrad aus.

Saug- und Druckstutzen werden Kundenspezifisch montiert.

Evakuierung der Saugleitung:

Die Pumpenaggregate sind standardmäßig mit Abgasinjektoren zur Ansaugung ausgestattet,

wir verbauen aber auch sehr gerne den „SuperTank“ oder bieten eine elektrische Vakuumpumpe an.

 

 

Steuerung und Überwachung:

Typ ELCOS-CIM 250 mit Startschloss Betriebsstundenzähler, Zeitschaltuhr, Störungsanzeigen und Kontrollleuchten für Öldruck, Motortemperatur, Wasserdruck, Ladekontrolle und Geräteüberwachung. Die automatische Abschaltung und Störungsanzeige bei:

  • Ende der eingestellten Betriebszeit (Zeitschaltuhr)
  • zu hohem oder zu niedrigem Wasserdruck (Rohrbruch, Abriss der Wassersäule, Fernabschaltung durch Regenmaschine oder Durchflußmengenbegrenzer)
  • Motorüberhitzung
  • zu geringer Öldruck
  • Ausfall der Lichtmaschine
  • Keilriemenbruch


Funkstart und Fernüberwachung mit ELCOS-CIM 256:
komplett mit Melder durch GSM-Mobiltelefonsteuerung

  • weist mittels einer Mitteilung darauf hin, dass die Motorpumpe im Alarmzustand ist
  • es besteht die Möglichkeit, die Motorpumpe mit dem Mobiltelefon abzuschalten


Drucksteuerung mit ELCOS-CIM 131:

Durch die Steuerung der Drehzahl des Dieselmotors hält das Steuergerät den Vorgegebenen Druck der Anlage konstant. Das Steuergerät fährt die Motor Drehzahl auf die für den vorgegebenen Anlagendruck erforderlichen Wert hoch, nach Beendigung der Beregnung fährt es die Drehzahl wieder auf Standgas herunter bevor der Motor automatisch abgeschaltet wird.