Filter

Filter

Tropfbewässerungsanlagen haben auf Grund der sehr kleinen Kanäle und Öffnungen eine sehr hohe Anforderung an die Wasserqualität, somit ist eine Filtrierung unumgänglich.
Selbst bei sehr sauberem Stadtwasser ist ein Filter zu empfehlen.

Bei geringeren Verunreinigung sind Siebfilter oft schon ausreichend, wobei das Filtergewebe nicht weniger als 120 mesh (130 mikron Maschenweite) haben sollte, bei 0,5 Liter Tropfern wären jedoch 155 mesh (100 mikron) geeigneter.
Bei größeren Schmutzmengen kann die Filterreinigung durch halbautomatische bzw. vollautomatische Reinigungssysteme vereinfacht werden.

Hydrozyklon – Sandabscheider

Für eine Wasserversorgung mit hohem Sandgehalt ist ein Hydrozyklon zu empfehlen. Der Hydrozyklon versetzt das Wasser in ein Rotation wobei die Schwereren Partikel (Sand) nach Außen geschleudert werden von wo sie nach unten absinken in den Auffangbehälter. Dabei sollte unbedingt auf die vom Hersteller vorgegebenen Durchfluss Leistungen (min. und max.) geachtet werden um eine optimale Filterwirkung zu erreichen.

AnschlussMin. DurchflussMax. Durchfluss
1,5″7,5m³/h12 m³/h
2″11 m³/h17 m³/h
3″18 m³/h34 m³/h
3″35 m³/h52 m³/h
4″52 m³/h82 m³/h

Sandmediumfilter

Bei Wasser aus Oberflächengewässer (Flüsse, Bäche, Seen oder Teichen) ist immer mit einem mehr oder weniger hohen Anteil an organischer Substanz, wie Algen, Pflanzenreste, Fischlaich, Papierfasern o.Ä. zu rechnen, diese können effektiv nur mit einem Sandmediumfilter abgefangen werden.
Dabei ist immer ein Siebfilter nach zu schalten um etwaige Sandpartikel wieder ab zu filtern, nur so kann das zusetzen der Tropfer erfolgreich verhindert werden.